Klausur der Mandatar*innen der SPÖ Hernals in Schattendorf und Neudörfl

Bild: SPÖ Hernals

Klubklausur der Mandatar*innen der SPÖ Hernals in Schattendorf und Neudörfl

Die Mandatar*innen der SPÖ Hernals haben sich vom 11. Juni bis zum 12. Juni zu einer Arbeitsklausur ins Burgenland zurückgezogen. Als Klubvorsitzender war es Wolfgang Markytan ein großes Anliegen, relativ nah zur Neuzusammenstellung unserer Bezirksvertretungsfraktion einerseits die wichtigsten Abläufe zu klären, andererseits die gemeinsamen Projekte zu besprechen und auch den zwischenmenschlichen Austausch voranzutreiben.

Dazu kombinierten wir ein bildungspolitisches Besuchsprogramm mit dem politischen Austausch. Im Anschluss darauf folgte auch ein großer inhaltlicher Block.

Am Vormittag besuchten schon vorab einige Teilnehmer*innen Schattendorf. Hier haben wir die Ereignisse des Jahres 1927 besprochen und besuchten danach das Museum. Es hat sich gezeigt, dass die Aufgabe von Politiker*innen immer sein muss, den Kontakt auch zu andersdenkenden Menschen zu suchen! Wir besuchten das Grab des als 8-Jährigen erschossenen unschuldigen Josef Grössing. Anschließend widmeten wir uns der grünen Grenze und der florierenden Gemeinde Schattendorf mit dem Bürgermeister Johann Lotter und dem ehemaligen Bürgermeister Alfred Grafl.

Nach unserer Ankunft im Martinihof in Neudörfl besuchten wir mit Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Dieter Posch den Ort der Gründungsstätte der Österreichischen Sozialdemokratischen Partei, in der heute ein Caritas-Wohnheim für geflüchtete Menschen untergebracht ist. Abends trafen wir  uns zum politischen Austausch mit dem burgenländischen Landesparteisekretär Landtagsabgeordneter Roland Fürst und dem GVV-Bundes-Geschäftsführer Martin Giefing.