Kalvarienberggasse, Begegnungszone

Temporäre Begegnungszone Kalvarienberggasse

Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer in der temporären Begegnungszone Kalvarienberggasse

Ein Teil der Kalvarienberggasse wurde auf Anregung von Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer bis Ende Mai als temporäre Begegnungszone ausgeschildert. Auf dem Teilstück von der Antonigasse/Teschnergasse bis zum Elterleinplatz dürfen sich nun sowohl FußgängerInnen als auch Fahrrad- und AutofahrerInnen mit 20 kmh auf der Fahrbahn fortbewegen. Damit wird es nun noch einfacher, den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von 1m zu anderen Personen einzuhalten.

Bereits vor der Corona-Krise wurde die Umgestaltung dieses Teilstücks der Kalvarienberggasse zur Begegnungszone in der Bezirksvertretung beschlossen. Der SPÖ-Antrag wurde der Verkehrskommission zur weiteren Bearbeitung zugewiesen. Dort wird nun in den nächsten Monaten gemeinsam mit ExpertInnen, AnrainerInnen und Geschäftstreibenden ein Konzept für die bauliche Umgestaltung zur Begegnungszone ausgearbeitet.

 

Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer und BezirksrätInnen der SPÖ Hernals in der temporären Begegnungszone Kalvarienberggasse