Kalvarienberggasse, Begegnungszone

Begegnungszone Kalvarienberggasse

Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer in der temporären Begegnungszone Kalvarienberggasse

Im Februar 2020 – also noch vor der Diskussion um temporäre Begegnungszonen – hat die SPÖ Hernals einen Antrag zur Umgestaltung eines Teilstücks der Kalvarienberggasse zur Begegnungszone in die Bezirksvertretung eingebracht. Es handelt sich dabei um den Abschnitt von der Antonigasse/Teschnergasse bis zum Elterleinplatz / Hernalser Hauptstraße.
Der SPÖ-Antrag wurde der Verkehrskommission zur weiteren Bearbeitung zugewiesen. Dort wird nun in den nächsten Monaten gemeinsam mit ExpertInnen, AnrainerInnen und Geschäftstreibenden ein Konzept für die bauliche Umgestaltung zur Begegnungszone ausgearbeitet.

In der Zwischenzeit hat Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer in Kooperation mit der Gebietsbetreuung Stadterneuerung von 2. bis 26. Juni eine Befragung gestartet. Die Ergebnisse werden in die Überlegungen der Bezirksvertretung zur Umgestaltung einfließen.

Das betroffene Teilstück der Kalvarienberggasse wurde bereits von Ende April bis Ende Mai als temporäre Begegnungszone ausgeschildert, um den aufgrund von Covid19 gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand leichter einhalten zu können.

Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer und BezirksrätInnen der SPÖ Hernals in der temporären Begegnungszone Kalvarienberggasse