S45, U5

Mit der U5 nach Hernals!

Die Errichtung der Linie U5 und insbesondere des Ubahnkreuzes U2/U5 ist die wichtigste verkehrspolitische Maßnahme der kommenden Jahre. In der 2. Baustufe ist die Linienführung der U5 bis zum Elterleinplatz vorgesehen, der laut der bisherigen Planung als Endstation fungieren soll. Dies erscheint jedoch aus mehreren Gründen nicht zielführend: Die SPÖ Hernals hat sich daher von Anfang an für eine Verlängerung der neuen U5 bis zur S-Bahn-Station Hernals ausgesprochen.

Von einer Weiterführung bis zur S45 Hernals werden durch die Anbindung an die Vorortelinie alle westlichen Bezirke sowie auch Floridsdorf und Brigittenau profitieren. Diese Anknüpfung an die S-Bahn bietet eine attraktive Verbindung von der Vorortelinie sowie der U6 ans Stadtzentrum und ist daher nicht nur ein bloßer Hernalser Bezirkswunsch, sondern verkehrspolitische Notwendigkeit einer wachsenden Stadt.

Entlastung der Linie 43

Eine der wichtigsten Funktionen der U5 wird die Entlastung der Linie 43 sowie der U6 sein. Die Linie 43 ist die meistfrequentierteste Straßenbahnlinie Wiens. Hier wurden bereits alle Maßnahmen zur Entlastung und Beschleunigung ausgereizt: Einsatz langer ULF-Züge, optimierte Ampelschaltungen, Intervall von 2,5 Minuten in Spitzenzeiten u.v.m. Trotzdem stößt die Linie besonders in den Morgen- und Abendstunden regelmäßig an ihre Grenzen.

Mit Eröffnung der U5-Station Elterleinplatz wird dort ein Umsteigeknoten zu den Linien 9 und 43 entstehen, den täglich zehntausende Menschen nutzen werden. Da der Platz im Bezirkszentrum begrenzt ist, scheint eine Endstation dort nicht sinnvoll. Mögliche Folge wäre außerdem eine längere Verweildauer des 43ers in der Station, die potenziell Verzögerungen auslösen kann.

Auch wenn die Umsetzung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen soll ist es notwendig, vorausschauend zu handeln und bereits jetzt die Trassenführung der Linie U5 bis zu S-Bahn-Station Hernals in den Planungsauftrag der MA18 aufzunehmen. Einen diesbezüglichen Antrag hat die SPÖ Hernals auch beim Landesparteitag 2019 der SPÖ Wien eingebracht. Dabei wollen wir die Trassenführung gleich bis zur Güpferlingstraße führen, mindestens aber bis zur S45-Station Hernals.

Wir brauchen die Finanzierungszusage der Bundesregierung!

Unterstützung für unsere Forderung kommt auch von der zuständigen Stadträtin Ulli Sima, die im November 2019 zugesichert hat, „dass bereits alle Vorkehrungen getroffen werden, um eine Verlängerung mit den Stationen Wattgasse und Hernals S-Bahn möglich zu machen„. Unbedingte Voraussetzung für die Verlängerung der U5 ist die Finanzierungszusage durch den Bund. Die Kosten für den Ubahn-Bau werden jeweils zur Hälfte von Stadt Wien und Bund getragen, aktuell gibt es jedoch noch immer keine Finanzierungszusage. Weder der ehemalige Infrastrukturminister Hofer, noch die aktuell zuständige grüne Ministerin Gewessler haben diese Finanzierungszusage bisher ausgesprochen. Es ist höchste Zeit, hier Planungssicherheit durch eine sichere Finanzierung zu schaffen!