Hernals, Parkpickerl, Heuberg

Befragung zur Parkpickerl-Ausweitung zeigt deutliches Stimmungsbild

Im Dezember 2018 initiierte Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer eine BürgerInnenbefragung zum Thema Parkraumbewirtschaftung am Heuberg und in der Höhenstraße. Ziel der Befragung war der unmittelbare Kontakt mit den AnwohnerInnen, um ein Stimmungsbild einzuholen.

Etwa 800 Haushalte am Heuberg sowie etwa 200 an der Höhenstraße wurden postalisch informiert und konnten sich mit ihren Fragen und Anliegen in Sachen Parkpickerl direkt an die Bezirksvorstehung wenden. Nun liegen die Ergebnisse vor.

Rund 30% der Haushalte in der Höhenstraße gaben ihre Meinung ab. Hier wurde die Parkraumbewirtschaftung abgelehnt: 79,6% der Rückmeldungen waren negativ, 20,3% pro Parkpickerl. Am Heuberg, der teilweise Pickerlzone ist, gab es einen Rücklauf von rund 25%. Davon will eine knappe Mehrheit von 55,2% kein Parkpickerl.

Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer bewertet den direkten Dialog mit den BürgerInnen als sehr konstruktiv und hat sich bereits postalisch an die Menschen gewandt. „Hätten wir eine formelle Abstimmung durchgeführt, wäre der Kontakt mit den Hernalserinnen und Hernalsern in der Form nicht möglich gewesen“, sagt sie.
Notwendig wurde diese Befragung weil Döbling demnächst das Parkpickerl einführt. Aus diesem Grund sind in den befragten Regionen auch Auswirkungen auf die Parkplatzsituation in Hernals denkbar.